Schlau, schreckhaft, schnell und sexy: Sprichwörtliches rund um den Hasen

Der Feldhase war schon bei den Römern ein Symbol für Fruchtbarkeit. Man sagte ihm immense geschlechtliche Aktivität nach, sodass ein Papst aus Besorgnis um die Sinneslust seiner Gläubigen sogar den Verzehr von Hasenfleisch verbieten ließ. Die Römer meinten, Hasenfleisch mache schön und sexy, es helfe bei Unfruchtbarkeit und Hippokrates empfahl jungen Frauen die Einnahme von Hasenlosung für straffe Brüste. Vielleicht hat das berühmte Männermagazin ja deshalb den Hasen als Logo gewählt, wer weiß …

Mehr aus „Schon gewusst?“

  • Insekten essen liegt im Trend
  • Kennen Sie das Heidelbeerhuhn?
  • Raufußhühner haben einen starken Magen
  • Bitte nicht stören!
  • Warum der Specht keine Kopfschmerzen bekommt
  • Trommelnd auf Partnersuche
  • Baumeister und Zimmervermieter
  • Borkenkäfer aufgepasst!
  • Die Geschichte vom Schluckspecht
  • Die Spechtschmiede
  • Schwanz abwerfen bei Gefahr
  • Warum Enten im Winter nicht auf dem Eis festfrieren
  • Warum Wasservögel nicht nass werden
  • Was der Schnabel über einen Erpel verrät
  • So kam die Stockente zu ihrem Namen
  • Die kleinste Ente Europas
  • Unsichtbare Gefahr
  • Sexsymbol in der Antike
  • Schnackseln statt schlafen
  • „Fett wia a Greil“
  • Siebenschläfereintopf
  • Soziales Jagdsystem