Jäger schützen Lebensräume

Schutz der Lebensräume – Jäger packen an

Verlust und Verschlechterung des Lebensraumes sind die Hauptursachen für den Rückgang vieler Tier- und Pflanzenarten. Betroffen sind vor allem sensible Wildarten, darunter viele Hühnervögel.

Im alpinen Gebiet ist der Lebensraumverlust in erster Linie auf die mangelnde Pflege von Alm- und Freiflächen und die damit einhergehende Wiederbewaldung zurückzuführen.

Seit vielen Jahren setzen die Südtiroler Jäger Maßnahmen zur Erhaltung der Wildlebensräume und leisten damit einen wertvollen Beitrag zum langfristigen Erhalt zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Die Eingriffe zur Lebensraumverbesserung erfolgen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden (die Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung und die Abteilung Forstwirtschaft).

In den Jahren 2016 und 2017 wurden auf mehr als einem Dutzend Projektflächen Lebensraumverbesserungen durchgeführt. Dabei wurden rund 4.000 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Einige Projekte wurden über den Landschaftsfonds der Autonomen Provinz Bozen unterstützt. Mehr Informationen zum Landschaftsfond. 

Pürschtal

Durchgeführt vom Jagdrevier St. Peter im Ahrntal in den Jahren 2016 und 2017. Gesamt 456 Arbeitsstunden ...
weiterlesen

Zilahner Wiesen

Das Jagdrevier Olang führt seit dem Jahr 1978 Biotoppflege in den „Zilahner Wiesen“ durch. Das Heu wird händisch ...
weiterlesen

Jochgrimm

Durchgeführt vom Jagdrevier Aldein im Jahr 2017. Entstrauchungsarbeiten, zu Gunsten von Birkwild, ...
weiterlesen