Organe

Organe auf Revier-, Bezirks- und Landesebene

Reviere

In Südtirol gibt es 145 Reviere kraft Gesetz. Jedem davon steht ein Reviervorstand mit einem Revierleiter vor. Alle fünf Jahre wählt die Vollversammlung der Jagdkarteninhaber eines Reviers ihre Revierleitung.

Reviere kraft Gesetzes

Bezirke

Sämtliche Reviere kraft Gesetzes sind in 8 Bezirken zusammengefasst. Diesen steht jeweils ein Bezirksvorstand mit einem Bezirksjägermeister vor.

Bezirke

Land

An der Spitze des Südtiroler Jagdverbandes stehen der Landesjägermeister und der Landesvorstand. Dieser setzt sich aus den acht Bezirksjägermeistern, zwei Vertretern der italienischen Sprachgruppe und einem Vertreter der ladinischen Sprachgruppe zusammen.

Jäger

Landesjägermeister

Berthold Marx wurde 2005 zum Revierleiter seiner Heimatgemeinde Schlanders. Von 2006 bis 2017 war er außerdem Vinschger Bezirksjägermeister.

Seit März 2013 steht Berthold Marx dem Südtiroler Jagdverband als Landesjägermeister vor.

berthold.marx@jagdverband.it

Landesjägermeister - Stellvertreter

Sandro Covi wurde 2001 zum Revierleiter des Jagdreviers Sterzing und in den Bezirksvorstand gewählt. Seit 2017 ist er Mitglied des Landesvorstandes und vertritt die italienischsprachigen Jäger der Bezirke von Brixen, Sterzing, Bruneck und vom Oberpustertal.

Günther Rabensteiner leitet sein Heimatrevier Welsberg seit 2013. Seit 2017 ist er Bezirksjägermeister des Oberpustertales.

Bezirksjägermeister

Bezirk Bozen:
Eduard Weger war von 2001 bis 2013 Revierleiter von Sarntal. Seit 2005 steht er dem Bezirk Bozen als Bezirksjägermeister vor.

bezirk.bozen@jagdverband.it

Bezirk Brixen:
Rino Insam leitet seit 2005 das Revier St. Christina in Gröden und übernahm im Jahr 2009 das Bezirksjägermeisteramt.

bezirk.brixen@jagdverband.it

Bezirk Bruneck:
Paul Steiner wurde 2018 zum Bezirksjägermeister und steht seit 2017 seinem Heimatrevier Percha als Revierleiter vor.

bezirk.bruneck@jagdverband.it

Bezirk Meran:
Im Jahr 2013 wurde Karl Huber zum Revierleiter von Tscherms und in den Vorstand des Bezirkes Meran gewählt. Seit 2017 ist er Bezirksjägermeister.

bezirk.meran@jagdverband.it

Bezirk Oberpustertal:
Günther Rabensteiner leitet sein Heimatrevier Welsberg seit 2013. Seit 2017 ist er Bezirksjägermeister des oberen Pustertales.

bezirk.oberpustertal@jagdverband.it

Bezirk Sterzing:
Günther Bacher ist seit 2009 Revierleiter von Telfes und seit 2017 Bezirksjägermeister.

bezirk.sterzing@jagdverband.it

Bezirk Unterland:
Werner Dibiasi ist seit 1991 Revierleiter seiner Heimatgemeinde Tramin und seit 2013 Unterlandler Bezirksjägermeister.

bezirk.unterland@jagdverband.it

Bezirk Vinschgau:
Günther Hohenegger leitet seit 2009 das Revier Graun im Vinschgau. Seit 2005 ist er Vorstandsmitglied des Bezirkes Vinschgau  und seit 2017 Bezirksjägermeister.

bezirk.vinschgau@jagdverband.it

Vertreter der italienischen und ladinischen Sprachgruppe

Guido Marangoni ist seit 2009 Vorstandsmitglied im Heimatrevier Untermais und seit 2017 Vertreter der italienischen Sprachgruppe für die Bezirke Vinschgau, Meran, Bozen und Unterland. Der Rechtsanwalt leitet das Rechtsreferat des Verbandes.


Sandro Covi wurde 2001 zum Revierleiter des Jagdreviers Sterzing und in den Bezirksvorstand gewählt. Seit 2017 ist er Mitglied des Landesvorstandes und vertritt die italienischsprachigen Jäger der Bezirke von Brixen, Sterzing, Bruneck und vom Oberpustertal.


Seit 2013 arbeitet Eduard Winkler im Reviervorstand von St. Martin in Thurn mit und wurde 2017 zum Vertreter der ladinischen Sprachgruppe im Landesvorstand gewählt.