Soziales Jagdsystem

In Südtirol hat jeder, unabhängig vom Grundbesitz, die Möglichkeit, im Jagdrevier seiner Wohnsitzgemeinde die Jagd auszuüben, wenn er den Jagdbefähigungsnachweis erbringt. Die geforderte Mindestdauer für die Ansässigkeit beträgt 5 Jahre für den Erhalt der Gastkarte und 10 Jahre für den Erhalt einer Jahreskarte.

Lesen Sie hier weiter:

Das Jagdsystem in Südtirol

Mehr zum Thema:

  • Insekten essen liegt im Trend
  • Kennen Sie das Heidelbeerhuhn?
  • Raufußhühner haben einen starken Magen
  • Bitte nicht stören!
  • Warum der Specht keine Kopfschmerzen bekommt
  • Trommelnd auf Partnersuche
  • Baumeister und Zimmervermieter
  • Borkenkäfer aufgepasst!
  • Die Geschichte vom Schluckspecht
  • Die Spechtschmiede
  • Schwanz abwerfen bei Gefahr
  • Warum Enten im Winter nicht auf dem Eis festfrieren
  • Warum Wasservögel nicht nass werden
  • Was der Schnabel über einen Erpel verrät
  • So kam die Stockente zu ihrem Namen
  • Die kleinste Ente Europas
  • Unsichtbare Gefahr
  • Sexsymbol in der Antike
  • Schnackseln statt schlafen
  • „Fett wia a Greil“
  • Siebenschläfereintopf
  • Soziales Jagdsystem