Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Zeckenprojekt MONZEC

24. Juni 20:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 20:00 Uhr am 24. Juni 2024

Die Aktivität von Zecken in Südtirol ist kaum erfasst. Dabei sind sie nach den Stechmücken im Alpenraum die häufigsten Parasiten – und diejenigen, die am häufigsten Krankheiten übertragen. Ob und in welchen Gebieten sie wie stark aktiv sind, wissen wir nicht. Das macht jede Vorsorge schwierig. Kaum jemand kennt die Aktivität der Zecken besser als die Jäger: Sie finden sie am erlegten Wild, am Jagdhund und zählen selbst zu den Hauptrisikogruppen für Zeckenstiche.

Deshalb hat es sich der Infektiologe Dr. Gernot Walder aus Außervillgraten mit einer Gruppe von Veterinärmedizinern aus Belluno, mit dem Südtiroler Jagdverband und dem Tiroler Jägerverband zum Ziel gesetzt, die Aktivität von Zecken flächendeckend in der Provinz Belluno, dem Südtiroler Pustertal und in Osttirol zu überwachen, um Vorhersagemodelle zu entwickeln und die Einschleppung neuer Arten rasch zu erkennen und um ihre geographischen Ausbreitungen zu erfassen. Das kann gelingen, wenn möglichst viele Jäger den Zeckenbefall am erlegten Wild sowie am eigenen Hund erheben und diese Daten mittels einer App in eine gemeinsame Datenbank eintragen. Dabei werden folgende Daten erfasst und übermittelt:

  • die Anzahl der gefundenen Zecken (bei Reh, Hirsch und Gams auf einer handtellergroßen Fläche hinter den Lauschern, beim Hund im Bereich beider Augenwinkel).
  • GPS-Standort des Ortes der Erlegung (Seehöhe) bzw. Revier.
  • betroffene Wildart

Wenn man selbst gestochen wird, kann und soll man das auch melden, um die Aktivität am Wild mit dem Stichrisiko beim Menschen korrelieren zu können. Die App ist selbstverständlich kostenlos und nicht personenbezogen, das bedeutet man registriert sich mit seiner Handynummer auf einer Homepage. Die Jäger, welche sich beteiligen, erhalten Einblick in das Projekt und können die Zeckenaktivität in den drei Regionen beobachten sowie an einer Schulung teilnehmen. Die Mithilfe der Südtiroler Jagdaufseher und der Osttiroler Hegemeister wäre besonders wertvoll, da sie den besten Einblick haben und Ansprechpartner für die Jägerinnen und Jäger sind.

Termine für die Schulungen:

10. Juni um 20 Uhr  (Anmeldeschluss 31. Mai)
24. Juni um 20 Uhr  (Anmeldeschluss 14. Juni)

Ort: Fachschule für Landwirtschaft, Hauswirtschaft und Ernährung in Dietenheim/Bruneck

Weitere Infos auf der Website https://zeckencheck.at

Interessierte Südtiroler Jägerinnen und Jäger melden sich bitte bei Nadia Kollmann: nadia.kollmann@jagdverband.it

Details

Datum:
24. Juni
Zeit:
20:00