Was tun bei einem Wildunfall

Unfallstelle sichern

Schalten Sie nach einem Zusammenstoß die Warnblinkanlage ein und sichern Sie die Unfallstelle wie vom Gesetz vorgesehen (Warnweste, Warndreieck).

Notuf absetzen

Bei verletzten Personen rufen Sie die Notfallnummer 112.

Forstbehörde, Revierleiter oder Jagdaufseher informieren

Wenn kein weiteres Fahrzeug zu Schaden gekommen ist, informieren Sie die Forstbehörde, den örtlichen Revierleiter oder den Jagdaufseher. Im Sinne des Tierschutzes sollte die Meldung auch gemacht werden, wenn das angefahrene Tier flüchtet. In diesem Fall suchen Jäger mit erfahrenen Suchhunden nach dem Tier, um zu sehen, wie schwer es verletzt ist.

Vorsicht geboten

Lassen Sie das angefahrene Tier liegen und fassen Sie es nicht an. Wildtiere können aggressiv werden, wenn sie verletzt sind. Grundsätzlich ist es ratsam, auch tote Wildtiere nicht anzufassen, da Infektionsgefahr besteht. Liegt das Tier allerdings mitten auf der Straße und stellt somit eine Gefahr für heranfahrende Autos dar, sollten Sie es, ohne sich selbst zu gefährden, mit Handschuhen an den Fahrbahnrand ziehen.

r

Abstand halten

Halten Sie Abstand vom verletzten Tier, um es nicht weiter zu verängstigen und zu stressen.

Warten

Warten Sie bitte am Unfallort, bis Polizei, Jagdaufseher oder Förster da sind.

Wildbret gehört dem Lenker

Im Falle eines Wildunfalles gehört das Wildbret übrigens dem Lenker des Fahrzeuges. In der Regel ist Unfallwild aber nicht genusstauglich.